Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird mit dem ersten OPUS KLASSIK ausgezeichnet

In der Kategorie „Konzerteinspielung des Jahres" wird die Staatsphilharmonie für ihre CD-Einspielung „modern times- George Antheil" mit dem neuen Klassik- Preis OPUS KLASSIK, ehemals ECHO KLASSIK, ausgezeichnet.

Die Auszeichnung würdigt damit die herausragende künstlerische Leistung des größten Landesorchesters in Rheinland-Pfalz, das als bedeutendstes Sinfonieorchester der Metropolregion Rhein-Neckar gilt. Unter der Leitung von Karl-Heinz Steffens und gemeinsam mit dem jungen Pianisten Frank Dupree ist es erneut gelungen, die Jury von der hochwertigen Klangqualität der Staatsphilharmonie, die sich zu einem Deutschen Spitzenorchester etabliert hat, zu Überzeugen.
Intendant Beat Fehlmann über die Entscheidung der Jury. „Diese beglückende Nachricht erreicht mich an meinem ersten offiziellen Arbeitstag. Ich freue mich und bin stolz darauf, dass die Qualität dieses konsequenten künstlerischen Weges einmal mehr ausgezeichnet wird."

In der Reihe „modern times" werden seit 2015 überaus erfolgreich Portraits von Komponisten des 20. Jahrhunderts eingespielt. Unter der Leitung des bis 2017/2018 wirkenden Chefdirigenten Karl- Heinz Steffens wird die Serie, die in zukunftsweisender Zusammenarbeit mit dem SWR, dem Wiener CD Label Capriccio und Deutschlandradio Kultur realisiert wird, nun erneut gewürdigt Bereits 2015 erhielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz für die erste Einspielung der „modern times" mit Werken von Bernd Alois Zimmermann die Auszeichnung als „Orchester des Jahres".
Die Preisverleihung findet am Sonntag, 14. Oktober 2018, im Konzerthaus Berlin statt und wird am gleichen Abend ab 22.00 Uhr im ZDF ausgestrahlt.