Landesmusikrat vergibt erstmals Inklusionspreis

Unter dem Motto „Leben wie alle – mittendrin von Anfang an“ vergibt der Landesmusikrat e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium sowie dem Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen zum ersten Mal den „Inklusionspreis Musik Rheinland-Pfalz“.

Dabei werden Kindertagesstätten, Schulen und Musikschulen, soziale Einrichtungen sowie Musikvereine und Chöre angesprochen, in der jeweiligen Kategorie ihre Projekte einzureichen. Gesucht werden Beiträge, die zeigen, wie Inklusion durch Musik im alltäglichen Miteinander realisierbar ist.
Ziel ist es, das gemeinsame Leben und Lernen mittels der Musik von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern. Es sollen die besten Beispiele ausgezeichnet werden, die auch zur Nachahmung der Inklusion im Bewusstsein der Menschen mit und ohne Behinderung anregen.

Eine unabhängige Fachjury entscheidet über die ersten drei Gewinner, die Geldpreise erhalten. Dabei orientiert sich die Jury an dem Innovationsgehalt und der Aktualität der eingereichten Projekte, an dem Nutzen bzw. der Bedeutung des Projekts für das gemeinsame Leben in der Gesellschaft, an der nachweisbaren Wirkung in der Öffentlichkeit und an vielen weiteren Zielen.
Zudem sollten die eingereichten Beiträge aus dem Jahr 2016 oder 2017 sein und in Rheinland-Pfalz stattfinden bzw. realisiert werden.

Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2017.

Weitere Informationen über die Bewerbung sowie die Kriterien der Fachjury finden Sie unter: www.lmr-rp.de