Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz wählen Jugendbuchpreisträger

Wer erhält in diesem Jahr den rheinland-pfälzischen Jugendbuchpreis „Goldene Leslie“? Bis zum 15. September können Jugendliche aus dem Land per Online-Abstimmung mit darüber entscheiden.

Fünf Titel stehen zur Auswahl: „Die längste Nacht“ von Isabel Abedi, „Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer“ von Mario Fesler, „Unsichtbare Wunden“ von Astrid Frank, „Gefangen zwischen den Welten“ von Sara Oliver und „Ponderosa“ von Michael Sieben. Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz können die Stimme für ihren Favoriten unter www.leselust-rlp.de abgeben. Unter allen Teilnehmern verlost das LiteraturBüro Mainz Jugendbücher und Schlüsselanhänger.

Wer die „Goldene Leslie“ gewinnt, wird durch das Online-Voting sowie die Stimmen einer achtköpfigen Jugendjury ermittelt. Die Autorin/der Autor des Buches, das die meisten der insgesamt neun Stimmen auf sich vereinen kann, erhält den mit 2.000 Euro dotierten Preis. Bei Stimmengleichheit gibt die Online-Abstimmung den Ausschlag.
Die „Goldene Leslie“ wird an deutschsprachige Autorinnen und Autoren verliehen, die mit ihrem Buch überzeugend an die jugendliche Lebenswelt anknüpfen, zur kritischen Auseinandersetzung mit altersgemäßen Themen einladen und insbesondere die Lust am Lesen wecken. Der Preis ist nach dem Maskottchen der Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“, der Leseratte „Leslie“,  benannt. Das Projekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert.