Staatsphilharmonie-Einspielung ausgezeichnet

Beim 6. Deutschen Filmmusikpreis wurde die Musik zum Animationsfilm „Manou – Flieg‘ Flink!“ ausgezeichnet. Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz hatte die Komposition im Frühjahr 2017 unter der Leitung von Joris Bartsch Buhle in der Philharmonie in Ludwigshafen eingespielt.

Für ihr herausragendes musikalisches Schaffen wurde das Komponisten-Trio Frank Schreiber, Steffen Wick und Simon Detel in der Kategorie „Beste Musik im Animationsfilm“ mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Erstmals in diesem Jahr wurde die Musik im Animationsfilm in einer eigenständigen Kategorie gewürdigt. 

In einer Aufnahmesitzung vom 28. Februar bis zum 2. März 2017 wurde die Komposition für den animierten Abenteuerfilm „Manou – Flieg‘ Flink“ unter der Leitung von Joris Bartsch Bohle von der Staatsphilharmonie eingespielt. Der Deutsche Filmmusikpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Filmmusikbranche. Bereits im vergangenen Jahr war die Staatsphilharmonie unter den Preisträgern. Damals wurde Martina Eisenreichs „Tatort-Sinfonie“, ebenfalls im Frühjahr 2017 eingespielt,  ausgezeichnet.

Neben den erfolgreichen Aufnahmetätigkeiten ist die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die in dieser Saison ihr 100-jähriges Bestehen feiert, mit über 100 Konzerten unterwegs, um die Musik zu den Menschen zu bringen. Als Orchester ohne festes Haus ist die sinfonische Versorgung des Bundeslandes bis heute die wichtigste Aufgabe der Staatsphilharmonie. Das Jubiläumskonzert unter der Leitung von Chefdirigent Michael Francis findet am 15. Februar 2020 am Gründungsort in Landau statt. Einen Tag später wird das Programm in der Residenzstadt Ludwigshafen wiederholt.