©

©

© pixabay

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete: Frei nach Otfried Preußler bearbeitet und erweitert von John von Düffel

Schauspiel

Koblenz, Rhein / Lahn / Taunus
09.11.2019, 15:00 Uhr

Der Räuber Hotzenplotz hat es schon wieder geschafft, aus dem Spritzenhaus zu entkommen, in das er von Wachtmeister Dimpflmoser höchstpersönlich eingesperrt wurde. Kasperl bietet für die Suche nach dem Räuber sogleich seine Hilfe an. Seppel dagegen möchte lieber faulenzen und könnte darum den lästigen Räuber geradewegs auf den Mond schießen. Das ist aber eine glänzende Idee, findet Kasperl! So basteln die beiden Freunde eine fantastische Mondrakete und schwärmen lauthals vom puren Silber, das sie vom Mond holen wollen. Natürlich wissen sie, dass der Räuber Hotzenplotz sie belauscht. Der geht ihnen gründlich auf den Leim: Diese Rakete soll ihn endlich zum reichsten Räuber der Welt machen, befiehlt er mit vorgehaltener Pfefferpistole. Also wird er in einen Raumanzug gesteckt, in die Rakete verfrachtet und mit viel Gerumpel auf den Mond geschossen das glaubt er jedenfalls bereitwillig. Denn nach der „Mondlandung” hüpfen seltsame Wesen scheinbar schwerelos durch die blaue Nachtlandschaft. Ein wenig erinnern sie an die frechen Lausbuben, die ihn immer auf der Erde geärgert haben. Aber Schwamm drüber, der Räuber Hotzenplotz glaubt, am Ziel seiner Träume angekommen zu sein. Doch ehe er so richtig versteht, wie das geschehen konnte, landet er wieder dort, wo er hingehört – im Spritzenhaus.
Der waghalsige Flug des Räubers Hotzenplotz auf den Mond entstammt einem erst 2017 entdeckten Fundstück aus dem Nachlass Otfried Preußlers. Der renommierte Theaterautor und Dramaturg John von Düffel hat diese Geschichte für die Bühne in eine turbulente Handlung und witzige Dialoge umgesetzt.

Veranstaltungsort

Theater der Stadt Koblenz - Großes Haus
Clemensstraße 1
56068 Koblenz

0261-129 2840 und 2841
theaterkasse(at)theater-koblenz.de

Veranstalter



Nach oben