Landesmusikrat Rheinland-Pfalz

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz wurde 1979 gegründet und hat die Aufgabe, durch den kooperativen Zusammenschluss der Verbände und Institutionen des Musiklebens auf Landesebene als Informationszentrum und als Gesprächspartner gegenüber staatlichen, kommunalen und anderen Institutionen sowie der Öffentlichkeit zu wirken. Er versteht sich als fachlich legitimiertes Beratergremium und kann übergreifende Maßnahmen und Veranstaltungen tragen und organisieren. Am 24. Mai hat der Landesmuaikrat RLP den 2. Inklusionspreis Musik verliehen.

Der Landesmusikrat will:
- in allen Bereichen der Musik auf die öffentliche Meinung, die Erziehung und Gesetzgebung einwirken und für den Bestand und die Weiterentwicklung der künstlerischen und musikpädagogischen Einrichtungen des Musiklebens im Bereich des Landes Rheinland-Pfalz eintreten
- das Laienmusizieren in seinen verschiedensten Formen fördern
- die Volksmusik fördern den Musikunterricht an allgemeinbildenden Schulen, den Unterricht an Musikschulen und in freiberuflicher Tätigkeit sichern und ausbauen helfen
- für die Sicherung und Verbesserung des sozialen Status der Musiklehrer/innen und künstlerisch tätigen Musiker/innen eintreten
- Nachwuchs für Musikberufe gewinnen und fördern sowie die Gründung bzw. den Ausbau entsprechender Ausbildungsstätten für Musikberufe betreiben
- Anliegen einzelner Mitgliedsverbände unterstützen, übergreifende Aufgaben der Mitgliedsverbände koordinieren
- einen optimalen Informationsfluss zwischen den Mitgliedsverbänden gewährleisten
- auf Bundesebene mit dem Deutschen Musikrat und den anderen Landesmusikräten kooperieren sowie Beschlüsse und Forderungen des Deutschen Musikrates und seiner Gremien umsetzen in internationalen Gremien mitarbeiten, soweit Arbeitsbereiche des Landesmusikrates berührt werden, sowie internationale Beziehungen auf dem Gebiet der Musik pflegen
- Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz durchführen
- musikalisch besonders begabte Kinder und Jugendliche fördern.

Die Realisierung der breit gefächerten Aufgabenpalette dient dem Ziel, den Stellenwert der Musik weiter zu verbessern und das schulische, berufliche und private Musizieren in allen seinen Formen und Bereichen als starke gesellschaftspolitische Säule in Rheinland-Pfalz auszubauen.

Der Landesmusikrat richtet in eigener Trägerschaft folgende Wettbewerbe aus:
Jugend jazzt
Jugend jazzt für Jazzorchester
Jugend komponiert
Jugend musiziert
Landeschorwettbewerb (LCW)
Landesorchesterwettbewerb (LOW)
Der Landesmusikrat ist Träger folgender Einrichtungen:
JugendEnsembleNeueMusik (JENM)
LandesJugendBlasOrchester (LJBO)
Landesjugendchor (LJC)
Landesjugendjazzorchester (Phoenix Foundation)
Landesjugendorchester (LJO)
In Zusammenarbeit mit dem Landtag Rheinland-Pfalz, dem Südwestrundfunk (Landessender Rheinland-Pfalz) sowie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur organisiert der Landesmusikrat die Reihen „Musik im Landtag“ sowie „Musikalischer Nachwuchs stellt sich vor“.

2. Inklusionspreises Musikdes Landesmusikrats Rheinland-Pfalz
„Barrierefrei, inklusiv und fair“ wurde vom Netzwerk für Gleichstellung und Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz, dem Landesbehindertenbeauftragten und der Sparda Stiftung bereits im Jahr 2010 ins Leben gerufen.

Seit 2020 lautet der Förderschwerpunkt: „Gemeinsam aktiv – Freizeit inklusiv“.

Für das Jahr 2023 wird dieses Motto mit einer weiteren Spende aus der Sparda Stiftung in Höhe von 20.000 Euro unterstützt.

Die Preisverleihung fand am 24. Mai 2023 statt.

Quelle und weitere Informationen: https://lmr-rlp.de/
und im Kulturland: https://kulturland.rlp.de/