Festung Ehrenbreitstein © Christina_Schreiner_RLP_Tourismus_GmbH

© Christina_Schreiner_RLP_Tourismus_GmbH

© Christina_Schreiner_RLP_Tourismus_GmbH (Festung Ehrenbreitstein)

Alsenzer Museum für Heimatgeschichte und Nordpfalz Galerie

Bei oberflächlicher Betrachtung der Landschaft rund um Alsenz würde niemand spontan auf die Idee kommen, dass der Weinbau hier bis in die 1950er-Jahre von zentraler Bedeutung war. Anhaltende Kälteperioden und nicht zuletzt der Reblausbefall älterer Weinberge vernichteten den größten Teil der Rebstöcke und zwangen die meisten Winzer zur Aufgabe. Von der Blütezeit der Weinproduktion zeugt heute noch der Aushänger eines Alsenzer Gasthauses in Form eines Weinblätterkranzes mit Blüten und Trauben, der im 18. oder 19. Jahrhundert aus Eisenblech gefertigt wurde und nun im Museum für Heimatgeschichte zu besichtigen ist.

Noch bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts kamen in Alsenz auf nur 2000 Einwohner etwa 27 Weinschänken, in denen der einheimische Wein ausgeschenkt wurde. Ein Zeichen für früheren Wohlstand sind auch die Silbermünzen, die in Alsenz und Umgebung im 16. und 17.Jahrhundert geprägt wurden und heute im Münzkabinett des Museums ausgestellt sind. Sehenswerte Zeugnisse der Regionalgeschichte stellen außerdem eine Sammlung handgezeichneter Gemarkungskarten des 18.Jahrhunderts und eine Schreinerwerkstatt aus dem 19.Jahrhundert dar.

Die Nordpfalzgalerie beherbergt derzeit ca. 50 Biografien mit Porträts berühmter Persönlichkeiten der Nordpfalz, darunter auch der Räuberhauptmann Schinderhannes, der eigentlich Johannes Bückler hieß und wegen seiner »Umtriebigkeiten« 1803 hingerichtet wurde. Die Sammlung ist im Alten Rathaus untergebracht.

Übrigens besaß Alsenz in früherer Zeit einmal eine Poststallhalterei. Das und vieles mehr wird Sie an der Geschichte von Alsenz verblüffen. 

 

 

Veranstaltungen

Adresse
Rathausplatz 3
67821 Alsenz

Tel.: 06362-2464
Fax: 06362-993821
Kategorie
Museen / Bildende Kunst
Institutionsform
Eingetragener Verein
Einrichtungsart
Museum
Führungen
Nach telefonischer Anmeldung auch in englischer Sprache möglich.
Eintrittspreise
Eintritt frei
Öffnungszeiten
Am letzten Augustwochenende (Kerwe), am zweiten Adventswochenende (Weihnachtsmarkt) und nach Vereinbarung.


zurück
Nach oben