© Pixabay

© Pixabay

© Pixabay

Kulturberatung

2019 wurden mit Landesmitteln erstmals regionale Beraterstellen für den Kulturbereich eingerichtet.
Die Landesregierung möchte kulturellen Einrichtungen und Kulturschaffenden, insbesondere Akteuren der Freien Szene, bei der Entwicklung und der finanziellen Absicherung ihrer Arbeit Unterstützung zukommen lassen.

Aufgabe der Berater ist es, sie bei der Suche nach passenden Förderprogrammen und der Beantragung von Fördermitteln zu unterstützen. Weiterhin fallen die Vernetzung von Kulturakteuren insbesondere im ländlichen Raum sowie die professionelle Beratung und Begleitung in den unterschiedlichen kulturellen Sparten und zu verschiedenen relevanten Themen, die etwa inhaltliche, konzeptionelle, finanzielle, aber auch organisatorische und technische Fragen betreffen, in ihren Aufgabenbereich. Im Zuge der Corona-Krise informieren die Kulturberater die Kulturakteure des Landes intensiv zu Förder- und Hilfsmaßnahmen, insbesondere von Bundes- und Landesseite. Flankiert wird das Angebot von verschiedenen Veranstaltungsformaten.

Mit der Einrichtung der Beraterstellen wurde ein zusätzliches Angebot geschaffen, das kulturelle Einrichtungen und Kulturschaffende unabhängig von ihrer Spartenzugehörigkeit oder einer möglichen Mitgliedschaft in einem Verband in Anspruch nehmen können. Die Beratung erfolgt landesweit und kostenlos. Die Beratungsstellen sind jeweils im Norden und Süden des Landes eingesetzt, so dass die Beratungsleistung möglichst ortsnah erfolgen kann.
Kulturschaffende, die eine Beratung in Anspruch nehmen möchten, können sich per Mail oder telefonisch an die Berater wenden oder mit diesen einen persönlichen Termin vereinbaren. 

Interessenten erreichen die Kulturberater wie folgt:
Für das nördliche Rheinland-Pfalz (Nördlich der imaginären Linie "Trier-Mainz"): 
Stephan Bock (kommissarisch)
Kulturbüro Rheinland-Pfalz
C.-S.-Schmidt-Str. 9
56112 Lahnstein
Tel. 02621/ 623 15 28
https://kulturbuero-rlp.de/beratung/kulturberatung/
Email: bock(at)kulturbuero-rlp.de

Für das südliche Rheinland-Pfalz (Südlich der imaginären Linie "Trier-Mainz" inkl. Pfalz):
Roderick Haas
Kulturnetz Pfalz e.V.
Büro: Emmerich-Smola-Musikschule und Musikakademie der Stadt Kaiserslautern
Altes Stadthaus, St.-Martins-Platz (2 OG.)
67657 Kaiserslautern
Tel. 0176/ 23 26 34 83
https://kulturnetzpfalz.de/kontakt/
Email: roderick.haas(at)kulturnetzpfalz.de 

Servicestelle Kulturelle Bildung

Im Zuge des kulturellen Bildungsprojekts „Generation K“, welches das Kulturministerium in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz und gefördert durch die Stiftung Mercator seit 2017 realisiert, wurde die Servicestelle Kulturelle Bildung mit Sitz in Trier ins Leben gerufen. Damit wurde ein Informations- und Beratungsangebot für Akteure der kulturellen Bildung sowie für interessierte Bildungseinrichtungen auch über das Projekt hinaus etabliert. Die Servicestelle ist Anlaufstelle für die am Projekt mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler. Darüber hinaus initiiert sie kulturelle Bildungsprojekte, vernetzt und begleitet potentielle Partnerinnen und Partner, berät in Bezug auf Finanzierungs- und Beteiligungsmöglichkeiten und informiert über aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen der kulturellen Bildung. Im Rahmen von „skubi-mobil“ ist sie in Rheinland-Pfalz unterwegs und berät vor Ort. Zu ihrem Angebot gehört auch ein umfassender Newsletter zu aktuellen Veranstaltungen, Fördermaßnahmen und Entwicklungen in der kulturellen Bildungsarbeit.

Unter ihrem Dach vereint die Servicestelle die Projekte „Generation K – Koordinationsstelle für Künstler*innen“, „Kunstfähre/Kunstjolle – Kulturagentur der TUFA“ und die „Beratungsstelle Kultur macht stark“. 

Kontakt zur Servicestelle Kulturelle Bildung:
Christina Biundo (Leitung)
Tuchfabrik Trier e. V.
Wechselstr. 4-6
54290 Trier
Tel. 0651/ 718 34 15
https://www.skubi.com/
Email: service(at)skubi.com

Kontakt zur Beratung „Kultur macht stark“
Tel. 0651/ 718 24 14
Email: kumasta(at)skubi.com