Statue Goldene Leslie © Ralf Löhr (Goldene Leslie)

© Ralf Löhr (Goldene Leslie)

© Ralf Löhr (Goldene Leslie)

Preise

Kunstpreis Rheinland-Pfalz

Der Kunstpreis des Landes wird abwechselnd in den Sparten

  • Bildende Kunst
  • Musik
  • Theater
  • Film
  • Literatur

verliehen. Er ist zurzeit mit 10.000 € dotiert, die Förderpreise mit 7.500 €.

Die Preise werden nicht ausgeschrieben. Eine Bewerbung ist ausgeschlossen. Die Vergabe erfolgt nach den Vorschlägen einer Jury.

Georg-K.-Glaser-Preis

Zusammen mit dem Südwestrundfunk vergibt das Kulturministerium auf Vorschlag einer Jury den mit 10.000 € dotierten Georg-K.-Glaser-Preis (Hauptpreis) sowie einen mit 3.000 € dotierten Förderpreis.

Mit dem Hauptpreis sollen herausragende, überregional wahrgenommene literarische Leistungen ausgezeichnet werden. Mit dem Förderpreis sollen förderungswürdige literarische Leistungen honoriert werden.
Der Preis richtet sich in beiden Kategorien an Autorinnen und Autoren, die in Rheinland-Pfalz geboren sind oder dort leben oder durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind. 

Für den Hauptpreis ist eine Eigenbewerbung nicht möglich. Der Förderpreis wird öffentlich ausgeschrieben.

Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren werden in der öffentlichen Ausschreibung genannt.

Martha-Saalfeld-Preis

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vergibt auch in diesem Jahr wieder den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Martha-Saalfeld-Förderpreis. Mit diesem Literaturpreis möchte das Land Rheinland-Pfalz Autorinnen und Autoren bei der Realisierung eines noch nicht abgeschlossenen literarischen Projekts unterstützen. Der Auszeichnung ist nach der Pfälzer Lyrikerin und Erzählerin Martha Saalfeld (geboren 1898 in Landau, gestorben 1976 in Bad Bergzabern) benannt.

Um den Preis können sich Autorinnen und Autoren bewerben, die in Rheinland-Pfalz geboren worden sind oder dort leben oder die durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind. Das Preisgeld wird auf drei Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger verteilt. Über die Vergabe des mit 5.000 € dotierten Hauptpreises entscheidet eine Fachjury. Diese wählt zwei weitere Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger aus. Das Publikum der Preisverleihung entscheidet dann, wer von diesen beiden den mit 3.000 Euro und wer den mit 2.000 Euro dotierten weiteren Preis erhält.

Wie bereits in den zurückliegenden drei Jahren werden die Bewerbungen zum Gegenstand einer germanistischen und literaturwissenschaftlichen Lehrveranstaltung am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau. Mit der Abgabe ihrer Bewerbung erklären sich die Autorinnen und Autoren implizit damit einverstanden, dass sich Studierende der Universität Koblenz-Landau mit dieser beschäftigen. Autorinnen und Autoren, die den Martha-Saalfeld-Förderpreis schon einmal erhalten haben, können sich nicht noch einmal bewerben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Für das Jahr 2018 sind leider keine Bewerbungen mehr möglich.

Emy-Roeder-Preis und Förderpreis Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler

Seit 1979 veranstaltet der Kunstverein Ludwigshafen den Wettbewerb “Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler” und präsentiert die Arbeiten der ausgewählten Nachwuchskünstler einer breiten Öffentlichkeit. Dieser Wettbewerb findet alle 3 Jahre statt und wird vom Kunstverein ausgeschrieben.
Das Kulturministerium unterstützt diese Initiative seit Anbeginn durch die Vergabe und Dotierung des Förderpreises sowie seit 1987 des Emy-Roeder-Preises als Hauptpreis.
Mit den Preisen werden die Arbeiten besonders talentierter und junger Nachwuchskünstlerinnen bzw. -künstler innerhalb des Wettbewerbs “Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler” ausgezeichnet.

Bewerbungen sind einzureichen mit dem Anmeldeformular bis zum 26.11.2016 beim:
Kunstverein Ludwigshafen am Rhein e.V.
Bismarckstraße 44-48 
Bürgermeister Ludwig-Reichert-Haus (Hintergebäude)
67059 Ludwigshafen
Tel: 0621/528055, Fax: 0621/5820550
Kunstverein-Ludwigshafen(at)t-online.de

Kinoprogrammpreis für herausragendes kulturelles Filmprogramm, Kinder- und Jugendfilmprogramm und Kurzfilmprogramm

Um die Preise können sich rheinland-pfälzische Kinos bewerben, die bei der Filmförderanstalt gemeldet sind und sich nicht in öffentlicher Trägerschaft befinden. Auch Kinobetriebe, die nur zeitlich befristete Filmkunstprogramme zeigen, sind zugelassen. Die Kinos bewerben sich mit dem Jahresprogramm aus dem Vorjahr.

Spielplan
Antrag Kinoprogrammpreis 2018
Merkblatt Kinoprogrammpreis 2018




Ansprechpartner
Ministerium für Wissenschaft,
Weiterbildung und Kultur
Mittlere Bleiche 61, 55116 Mainz

Frau Dr. Fellbach-Stein
Tel.: 06131/16-2935, Ariane.FellbachStein@mwwk.rlp.de

Frau Dorn
Tel.: 06131/16-4577, Petra.Dorn@mwwk.rlp.de

Peter-Cornelius-Plakette

Die Peter-Cornelius-Plakette wird seit 1951 für langjährige und besonders hervorragende Verdienste in der Musikpflege und Musikschöpfung von dem für Kultur zuständigen Ministerium vergeben. 
Vorschläge zur Verleihung der Plakette können an die Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier gerichtet werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Die Verleihung erfolgt nach Bedarf und kann in einem Jahr mehrmals oder auch gar nicht erfolgen. 
Die nichtdotierte Auszeichnung besteht aus einer Plakette mit Urkunde und erinnert an den Komponisten Peter Cornelius. 

Die Liste der Träger der Peter-Cornelius-Plakette.

Jugendbuchpreis "Goldene Leslie"

Der Preis wird jährlich vergeben an ein aktuelles belletristisches Jugendbuch eines deutschsprachigen Autors/einer deutschsprachigen Autorin für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahre. Prämiert wird ein Buch, das im jeweils zurückliegenden Jahr zum ersten Mal veröffentlicht wurde.
Der Preis ist mit 2.000 Euro sowie einer Trophäe, der "Goldenen Leslie", dotiert.
Das Besondere an der „Goldenen Leslie“ ist: Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz können sich als Juroren aktiv an der Preisvergabe beteiligen.
Der Jugendbuchpreis ist Teil der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz".

Weitere Informationen: http://www.leselust-rlp.de/goldene-leslie.php

Nach oben