Theater trifft Trickfilm

Das Darstellen einer Theatersituation, die Veranschaulichung von Emotionen ohne einen räumlichen Kontext ist ebenso schwierig wie die Inszenierung einer Trickfilmszene, die ohne einen festen Rahmen auskommt. Doch dieses Kunststück soll in diesem „Jedem Kind seine Kunst“-Projekt umgesetzt werden.
Zunächst ist die Kreativität der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gefragt, um mit Unterstützung der Künstlerinnen ein gemeinsames Drehbuch zu entwickeln. Die ausgearbeitete Geschichte dient dann der Erarbeiten eines Storyboards, anhand dessen der Film im späteren Verlauf in Szenen umgesetzt wird. Welche Charaktere durch menschliche Darsteller im Film erscheinen und welche durch Trickfiguren zum Beispiel aus Knete oder Naturmaterialien ersetzt werden, entscheidet die Filmcrew. Dabei ist die Vorstellungskraft der Teilnehmer gefordert, denn erst im fertigen Film wird das Ergebnis dieses kreativen Prozesses sichtbar. Hier können sich die unterschiedlichen Begabungen von schauspielerischen Fähigkeiten, über technisches Verständnis beim Bedienen der Kamera und Trickbox, bis hin zu Szenenbau und Requisitengestaltung zeigen und vertiefen.
Aus dem Theaterspiel der menschlichen Protagonisten, das vor der grünen Leinwand, dem Green Screen, stattfindet und den Szenen, die in der Trickbox entstehen, wird der Film dann am Ende zusammengesetzt. Dabei können sich die Kinder und Jugendlichen weiter kreativ durch die Erarbeitung von Geräuschen, Musik und Dialogen einbringen.
Durch den spielerisch-kreativen Umgang mit den beiden Darstellungsformen Stop-Motion-Film und inszenierter Theaterszene verändert sich bei den Teilnehmern die Rolle, weg vom Medienkonsumenten hin zu einem Bewusstsein über das Funktionieren der modernen Medienwelt. Sie erleben die Möglichkeit den Entstehungsprozess selbst kreativ zu gestalten und das Ergebnis bei der abschließenden Kinovorstellung den eingeladenen Gästen zu präsentieren.
Dieses Projekt ist als Gemeinschaftsprojekt von Judith Becker und Ulrike Heimann konzipiert.

mögliche Projektpartner:
Jugendzentren, Vereine, Kommunen, Kirchenverwaltungen, Grundschulen, weiterführende Schulen, Förderschulen

Projektort:
Gebäude des Projektpartners

Projektumfang:
nach Absprache, mindestens 40 Einheiten, durch die Komplexität des Projektes wird für die Entwicklung und die Umsetzung ein größerer Zeitraum benötigt

benötigte Ausstattung / Materialien:
Verdunklungsmöglichkeit für die Abschlussveranstaltung wünschenswert, Modelliermaterial nach Absprache, z. B. Knetgummi o. ä

zurück
Kontakt
Ulrike Heimann
Kreuzstraße 17
67434 Neustadt
Telefon: 06321-3978997
info(at)cut-a-log.de
Internet:
www.cut-a-log.de


Judtih Becker
Gartenstr. 36
67433 Neustadt (Weinstraße)
Telefon: 06321-355247
judithbecker(at)er-lebensraeume.de
Internet:
www.er-lebensraeume.de

Altersklassen
6 bis 10 Jahre
10 bis 14 Jahre
14 bis 17 Jahre
Junge Erwachsene
Kategorien
Bildende Kunst
Theater
Neue Medien
Film
Fotografie