Tuchfabrik Trier e.V. mit Sommerheckmeck 2021

Zum achten Mal geht das Kinder- und Jugendkulturfestival Sommerheckmeck beim Tuchfabrik Trier e.V. „auf große Fahrt“ und bringt hochwertige Kulturangebote in die Eifelregion und nach Trier. In diesem Jahr weht der Wind von Norden her und bringt den salzigen Geschmack des Nordmeeres, die frische Luft des Polarkreises und Geschichten von Trollen, Elfen, Wikingern und von großen Reisen mit sich.

Das Sommerheckmeck zeigt Open Air und digital spannende Gastspiele aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Live-Hörspiel, Puppentheater und Tanz. Outdoor-Veranstaltungen, Thementage, Ferienworkshops ergänzen das vielfältige Programm.

Am 11. und 12. Juni beginnt es mit einem digital-interaktiven aktivistischen Umwelt-Adventure unter dem Titel "Und morgen streiken die Wale", für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren:

Die 16-Jährige Mel hat mit Umweltschutz eigentlich noch nicht so viel am Hut. Doch eines Tages ändert sich alles: Zehn Wale verirren sich im seichten Wasser der Bucht. Mel eilt zum Ort des Geschehens und ist sich sicher: Die haben sich verzählt. Da liegen neun Wale. Wo ist der zehnte?! Das Publikum begleitet Mel an den Strand der Ereignisse und nimmt direkten Einfluss auf die Handlung. Was würdet ihr tun? Welche Entscheidungen treffen? Und könnt ihr Mel helfen, den Wal zu retten, bevor ihr Handyakku leer ist und die Chance vertan?

Die Produktion des renommierten Theaters der Jungen Welt Leipzig ist online über die Plattform Zoom live erlebbar. Das Publikum wird in die Handlung einbezogen und kann den Verlauf über Umfragen und Chat mitgestalten. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es die Möglichkeit, an einem Nachgespräch teilzunehmen.

5 Euro pro Schüler*in im Klassenverband / Buchung telefonisch über das TUFA-Büro 0651 7182412 bzw. per Email an info(at)tufa-trier.de

Vom 14. Juni bis zum 31. Juli geht es mit der "KinderKulturKarawane", ebenfalls als digitales Angebot, für alle ab 12 Jahren, weiter:

Die KinderKulturKarawane lädt jedes Jahr Gruppen junger Künstler*innen aus Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas nach Deutschland ein, wo sie für Gastauftritte und Workshops gebucht werden können. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem interkulturellen Austausch mit Gruppen junger Menschen in Deutschland. Um dieses Begegnungsprojekt auch in Corona-Zeiten zu ermöglichen, bietet die KinderKulturKarawane verschiedene Online-Formate von Streaming-Angeboten über Austauschformate bis hin zu gemeinsamen digitalen Performances an:

Arena y Esteras (Peru): Die aktuelle Produktion der Gruppe basiert auf einer peruanischen Legende, in der Wasser als Element eine zentrale Rolle spielt. Während einer großen Dürre, sorgt der „Amarú“ – ein drachenartiges Fabelwesen – dafür, dass wieder Regen fällt.

The Dreamcatchers (Indien): Die Produktion „The Magic Mirror“ behandelt mit Musik, Improvisationstheater, traditionellem Tanz und Bollywood-Choreographien die Themen Klimawandel und Umweltverschmutzung.

Kigamboni Community Center (Tansania): Mit einer Performance aus Akrobatik, Musik und Theater widmet sich die Gruppe dem Thema „Kinderrechte“. Besonders interessiert die Gruppe die Frage, was der Klimawandel mit der Umsetzung der Kinderrechte zu tun hat.

Ab dem 20. Juni finden die Veranstaltungen auch live statt.
Zur Programmübersicht: https://www.sommerheckmeck.de/programm/

 

 

Nach oben